Führung durchs Almleben in Mobodarna

495.00 kr

Mache eine Zeitreise und erlebe das Almleben zusammen mit unseren Reiseleiterinnen Ylva und Malin! Almen waren bis in die 1940er- Jahre ein wichtiger Bestandteil der nordländischen Landwirtschaft und des Hoflebens. Mobodarnas Alm liegt tief im Inneren des Ångermanälvischen Waldes. Dort konnten die Tiere im Sommer weiden, so daß man das Heu von den Wiesen um die Höfe herum als Winterfutter nutzen konnte.

Im Frühsommer zogen die jungen Frauen mit den Tieren hoch in den Wald auf die Almen und Waldwiesen. Dort mußten sie sich selbst versorgen – und die Kühe, mit allem was das beinhaltet; melken, Dickmilch und Sauermilch machen, Sahne abnehmen, Butter stampfen, mese (ein Molkereierzeugnis) kochen und Käse herstellen. Man stickte ebenfalls viel für den kommenden Winter. An den Wochenenden kamen die jungen Männer aus dem Dorfe zu Besuch und es wurde gesungen und getanzt.

495 kr/ person
Kategorie:

Programm

Die Reiseleiterinnen Ylva und Malin holen dich am Parkplatz ‚Oringsjö skogsreservat‘ am 26. Juli um 14:00 Uhr ab. Zusammen geht ihr den schönen Pfad zu Mobodarna – das dauert ungefähr 15 Minuten. Für ca. 3 Stunden dürft ihr dann Erzählungen aus dem Leben in der Almsiedlung lauschen und mitmachen bei der Essenszubereitung über´m offenen Feuer. Du lernst ‚mese‘ (ein Milchprodukt hergestellt aus Molke) zu kochen, und ‚glödhoppor‘ zuzubereiten – ein traditionelles Brot, das in einer Pfanne gebacken wird. Während ihr diese Zwischenmahlzeit am Lagerfeuer genießt, erzählen eure Reiseleiterinnen Sagen von Raubtieren und mystischen Naturwesen. Diejenigen, die wollen, können probieren zu schnitzen oder zu stricken. Um 16:30 Uhr kehren wir auf dem alten Pfad zurück zum Parkplatz.
Praktisches
26. Juli, von 14:00 bis 17:00 Uhr
Unsere Reiseleiterinnen nehmen bis zu 10 Gäste mit, aber nur mit Vorausbuchung.

Eine einfache Zwischenmahlzeit mit ‚mese‘, ‚glödhoppor‘ und Kaffee/Saft ist im Preis enthalten
Preis: 495 SEK pro Person, Kinder bis 4 Jahre sind gratis, Kinder von 4 – 12 Jahren bezahlen 200 SEK.
Kleidung je nach Wetter, und bring, wenn möglich, eine Sitzunterlage mit, für die Zeit am Lagerfeuer.
Zugänglichkeit: das Terrain ist nicht mit Rollstuhl, Rollator oder Kinderwagen erreichbar.
Willst du mehr um Mobodarna wissen? Siehe im Internet https://hogakusteninland.com/smultronstallen/mobodarna/ oder https://www.lansstyrelsen.se/vasternorrland/besok-och-upptack/naturreservat/oringsjo.html
Weg: Bei der ‚Flintabaren‘ in Näsåker biegst du von der Bundesstraße 90 ab in Richtung Grundtjärn. Nach ca. 9 km kommst du zum See ‚Jansjö‘. Dort biegst du beim Schild „Stugussjön“ rechts ab. Fahre 7,3 km bis du ein Schild siehst mit dem Text „Oringsjö Naturreservat och Mobodarna“. Dort biegst du rechts ab. Nach weniger als 1 km kommst du an einen Wendeplatz, wo du parken kannst. Hier gibt es eine Informationstafel und beginnt der Pfad zu den Mobodarna, wo wir uns treffen.

Willst du länger bleiben?
Nach diesem Erlebnis kannst du gerne auch übernachten in einer der 2 traditionellen Hütten, gratis, um noch mehr zu entdecken. Nimm eigene Schlafsäcke mit und stell sicher, dass du keine Spuren hinterläßt. In der Umgebung gibt es schöne Naturformationen, gebildet durch Inlandeis, und andere Spuren aus der Vergangenheit; über tausende Jahre haben hier Menschen gelebt und gearbeitet. Dies ist auch urzeitliches ‚Land der Samen‘ – es gibt alte Feuerstellen und Fanggruben – und es ist immer noch in der Winterzeit Weideland für tausende Rentiere

Ihr könnt auch lauschen nach den magischen, melodischen und melancholischen Lockrufen, die die alten Bewohner der Almsiedlung fürs Zusammentreiben der Kühe verwendeten.