Wir haben praktisch 5 Jahreszeiten; lass uns mit der, die die meisten als die schönste bezeichnen, beginnen: dem ‚Fühjahrswinter‘, von Mitte Februar bis Ostern. Dann erleben wir eine fantastische Schneelandschaft, glänzendes Weiß, mit Sonne von früh morgens bis spät abends. Dann können wir eisangeln, kreuz und quer Ski laufen, und werden sonnengebräunt.

Das Frühjahr ist kurz und intensiv. Innerhalb weniger Wochen schlagen die Birken aus, und es dauert nicht lange bis Traubenkirsche und Flieder mitmachen. Kraniche rasten auf den Feldern und Äckern, Zugvögel ziehen vorüber und man hört überall Spechte von morgens bis abends ihre Nisthöhlen verbessern.

Über den Sommer verschwinden die Unterschiede zwischen Tag und Nacht. Alles ist grün, alles wächst das es knackt. Jetzt ist es Zeit Blaubeeren, Moltebeeren und Preiselbeeren zu pflücken – in guten Jahren findet man unendlich viele in unseren tiefen Wäldern, wo jeder so viel pflücken darf wie man möchte.

Der Herbst hat seine eigenen Farben und seinen eigenen Charme. Gold, orange, rot wohin das Auge reicht. Eine perfekte Jahreszeit fürs Wandern, Pilze suchen und für eine lange Rast am Lagerfeuer.

m November beginnt der Winter, mit Minusgraden. Der erste Schnee fällt. Es ist ziemlich dunkel, fast rund umm die Uhr. Aber im Dezember kommt sowohl Licht als auch Freude mit unseren Weihnachtstraditionen. Dann ist es schön, gut zu essen, und Glühwein oder Kaffee vor dem Weihnachtsbaum zu trinken.

Willkommen das ganze Jahr über!

Leave a Reply