Touristenstraße, Turistvägen

Resele

Resele turistväg, etwas in Vergessenheit geraten und heutzutage durch die Bundesstraße 90 zwischen Sollefteå und Junsele ersetzt, ist eine richtige Perle, die man erleben muß. Von Sollefteå kommend biegt man in Ed, von Näsåker kommend in Norrtannflo ab (in beiden Fällen stehen Schilder „Turistväg“). Gebaut in einer anderen Zeit für eine andere Zeit, wo Pferdegespanne für Transporte genutzt wurden, folgt die Straße eng dem kurvigen Verlauf des Ångermanälven. Manchmal tief eingebettet zwischen steilen Felsen und Nipstränden mit ihren steilen Sandwänden, dann wieder eingesäumt zwischen weichen Hügeln und Weiden, lädt der „Turistväg“ zu einem langsameren Tempo ein.

Ein Tempo, das es ermöglicht, den speziellen Charakter vom Ådalen in Resele und Umgebung zu erleben. Im einen Moment dramatische, wilde Natur dicht am Weg, im nächsten Augenblick eine heitere Kulturlandschaft. Wenn du den Weg ab Ed folgst, kommst du am Forsmo Wasserkraftwerk und der einzigartigen Brücke der alten Hauptstrecke der Eisenbahn entlang. Nach einigen Kilometern kommt das Schild „Välkommen till Resele“. Gegenüber ist ein hübscher Rastplatz, wo Biber deutliche Spuren in dem Holzhain hinterlassen haben. Übernachte dort, sei morgens früh auf und sehr leise, dann kannst du vielleicht Biber an der Wasseroberfläche sehen. Die Touristenstraße führt weiter durch einen Teil mit großer Naturnähe, und in einer Flußbiegung kommst du an der Insel Selsön vorbei, mit dem Berg Rankarberget als dunkle Hintergrundkulisse. Halte hier Ausschau nach Raubvögeln! Hier brüten Turmfalken, Habichte, Bussarde und vieles mehr.

In Österrå (eines von 18 Dörfleins in der Gemeinde Resele) befindet sich der nächste Rastplatz, direkt am Fluß, und das Flußtal öffnet sich ab hier. Du kommst dann durch Västerrå und danach nach Myre mit dem Servicepunkt Resele (Tante Emma Laden „Handlar´n“, Tankstelle und Kirche). In Myre befindet sich auch Reseles fantastische Eco-Schule , und gleich danach teilt sich die Straße. Wenn du es eilig hast, kannst du den steilen Weg zur Bundesstraße „Riks-90“ nehmen, wobei du dann allerdings die offene, schöne Wiesenlandschaft bei Höven verpasst.

Ist es warm, hat man die Möglichkeit für ein schönes Bad im Badeplatz Höven, und man kann den Fluß von der Tängsta- Brücke aus betrachten, eine von Reseles einzigartigen Hängebrücken (Spiegel einklappen, wenn du mit dem Auto über die Brücke fahren willst!). Jetzt geht es bergauf, Richtung „Riks-90“, und mitten im Anstieg geht ein Abzweig hinunter zu Moforsens Kraftwerk und einer weiteren Hängebrücke. Fahre zurück zur Touristenstraße, wenn du oben auf dem Hügel angekommen bist; dort wartet die „Riks-90“ auf dich und endet die Touristenstraße – aber nicht Resele!

Kontaktiere uns